Website-Logo
d-pfeil2
Marktgemeinde Perchtoldsdorf
tourismus

perchtoldsdorf - ein ort mit theatergeschichte

Seit 1976 wird vor der mittelalterlichen Burg von Perchtoldsdorf alljhrlich im Juli anspruchsvolles Sprechtheater fr anspruchsvolles Sommertheaterpublikum geboten. Der weitlufige Burghof ist als Kulisse wie geschaffen fr einen schnen Theaterabend. Die Spielsttte geniet einen ausgezeichneten Ruf, hervorragende Schauspielerinnen und Schauspieler wie Romuald Pekny, Hilde Sochor, Heinrich Schweiger, Else Ludwig, Ida Krottendorf, Heinz Petters, Branko Samarovski, Erich Schleyer, Sieghart Rupp, Julia Gschnitzer, Erni Mangold, Vera Borek, Wolfgang Hbsch, Florentin Groll, Toni Slama, Silvia Fenz, Josefin Platt, Heribert Sasse, Traute Hoess, Curth Anatol Tichy, Rudolf Melichar, Bruno Thost, und von der jngeren Generation Maria Happel, Markus Hering, Dorothee Hartinger, Karl Markovics, Dietmar Knig, Gregor Blob, Peter Scholz, Franziska Weisz, Ruth Brauer, Andreas Lust, Florian Teichtmeister, Alexandra Henkel, Stefano Bernardin, Georg Friedrich, Mercedes Echerer, Veronika Glatzner, Andreas Patton, Silvia Meisterle und Gerti Drassl konnten bereits auf dieser Bhne erlebt werden.

Im dichten Veranstaltungsreigen nimmt der Klassik-Zyklus "Franz Schmidt-Musiktage", eine seit dem Jahr 2001 jeweils im Mrz und April stattfindende Konzertreihe, einen besonderen Stellenwert im Kulturleben Perchtoldsdorfs ein. Mit einem groen Aufgebot an Spitzeninterpreteninnen und Spitzeninterpreten werden in dem fnfteiligen Zyklus Werke groer Komponisten vom Barock bis zur Gegenwart zur Auffhrung gebracht. Benannt ist die Reihe nach Franz Schmidt (1874-1939), einem Komponisten von Weltrang, dem Perchtoldsdorf 1926 zur zweiten Heimat geworden ist.

Einen besonderen Stellenwert nimmt die Rezeption der Liedkompositionen von Hugo Wolf ein. Hugo Wolfs Lieder gelten selbst unter groen Sngern und Sngerinnen als schwierig und uerst komplex. Nur die besten unter ihnen sind berhaupt in der Lage, Wolf-Lieder zu interpretieren. Und obwohl Thomas Hampson, Bo Skovhus, Jessye Norman, und Angelika Kirchschlager – wie berhaupt alle namhaften Sngerinnen und Snger unserer Zeit – in ihren Konzertprogrammen Lieder des 1903 verstorbenen Exzentrikers singen, ist Wolf wenig bekannt. In Perchtoldsdorf, wo ihm 1888 der knstlerische Durchbruch gelungen war, bietet sich im Rahmen der alljhrlich veranstalteten Hugo Wolf-Serenade die Gelegenheit, den mit Franz Schubert wohl bedeutendsten Liederkomponisten nher kennen zu lernen.

Der "Huatzeit"-Veranstaltungszyklus im Herbst widmet sich den heimischen Traditionen, der berlieferten Kultur in sterreich und ihren neuen Richtungen und Wegen. "Huatzeit" ist die Zeit der Traubenreife und Lese von Ende August bis Anfang November. Der Begriff "Huatzeit" entstammt der Arbeitswelt der Weinhauer und bezeichnet den Zeitraum vom Beginn des Reifungsprozesses der Trauben Ende August bis zur Beendigung der Lese Anfang November. Schon vor der Ernte setzt auch die stark ritualisierte Vorbereitung auf den Htereinzug ein, den feierlichen Hhepunkt und Abschluss der "Huatzeit".

allgemeine information


> organisation
gemeindeamt
> ansprechpartner/in
veronika babler / christina czermak / elisabeth bartl
> bro
2380, marktplatz 11
> telefon
01/866 83-211
> email 

> sprechstunden
mo und fr: 8.00-12.00
do: 16.00-18.00
und nach tel. voranmeldung

Ein Sommernachtstraum, 2016.  Lalo Jodlbauer
Hamlet 2010: Florian Teichtmeister, Silvia Meisterle, Christian Brandauer, Foto Barbara Palffy
Macbeth 2012 (Dietmar Knig und Alexandra Henkel,  Barbara Pallfy)
ORF Radio-Symphonieorchester Wien in der Burg Perchtoldsdorf 2010, Foto Manfred Horvath
nach oben

23 / 20 / 47
 
Hilfe (Accesskey 1) Newsletter (Accesskey 2) Nutzungsbedingungen (Accesskey 3) Impressum (Accesskey 5) Datenschutz (Accesskey 8) Sitemap (Accesskey 6) Kontakt (Accesskey 9) Kontakt (Accesskey 7) familien Symposium